Zeugnis einer Heilung von Krebs

Beim Jugendfestival im August 2010 berichtete die deutsche Medjugorjepilgerin Ursula Herberg  vor Tausenden jungen Menschen, wie ein bösartiger Tumor nach einer Medjugorje-Reise im Mai 2009 plötzlich nicht mehr da war.

Mein Name ist Ursula Herberg, ich komme aus Deutschland, aus der Nähe von Hannover. Ich bin 52 Jahre alt, verheiratet und habe acht Kinder. Ich werde euch jetzt erzählen, was der liebe Gott mir geschenkt hat.

Im August 2008 fing alles an. Ich hatte immer Fieber, war sehr schlapp, sodass ich es schließlich nur noch vom Wohnzimmer in die Küche zu gehen schaffte und dann eine  Erholungspause brauchte. Schließlich musste ich für 16 Tage ins Krankenhaus, wo  Untersuchungen gemacht wurden, allerdings ohne ein Ergebnis. Kurzfristig ging es mir dann auch wieder etwas besser. Aber im Frühjahr 2009,  fing alles wieder an: wieder viele  Untersuchungen. Schließlich wurde bei einer Computertomographie ein Tumor auf meiner Bauchspeicheldrüse festgestellt. Da habe ich natürlich zuerst einen ordentlichen Schreck bekommen, aber nach einer Woche Traurigkeit wurde ich dann ruhig  und fröhlich. Ich bat Gott um seine Hilfe. Ich  hatte  gar keine Angst.  Denn ich habe ganz viel Kraft von Gott bekommen. Ja, Herr, Dein Wille geschehe. Jesus, ich vertraue auf Dich. Ich wußte, Jesus wird mich hier durchtragen.  Meine Familie und  viele Beter hatte ich an meiner Seite. Und  großer Dank gilt unserer lieben Muttergottes. Ich unterwarf mich dem Willen Gottes. Am 7. Mai 2009 musste ich zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus. Am 19. Mai stand die Reise an, die mein Mann und ich schon lange nach Medjugorje geplant hatten.  So fuhr ich mit meinen Mann nach Medjugorje. Wir kamen  in der Nacht an. Es ging mir ganz schlecht und ich hatte große Schmerzen. Aber ich ging  in die heiligen Messen und in die Abendliturgien.  Es war für mich ergreifend, Jesus so nahe sein zu können und Ihn so zu spüren, in der heiligen Kommunion, der Anbetungsstunde und im Heilungsgebet. Ich bat Gott jeden Abend darum, dass er mich heilen möge, dass er meine Seele heilen möge, um Seinem Willen entsprechen zu können. Ganz am Rande bat ich Jesus auch meinen Körper zu heilen.  Und so fuhr ich dann ganz gestärkt wieder nach Hause zurück.

Am zweiten Juni spendete mir unser Ortspfarrer die Krankensalbung,  Als der Arzt dann die Untersuchung vornahm, fand er den Tumor nicht. Es war nicht zu glauben, aber der Tumor war nicht zu finden. Der Arzt sagte, dass ich keinen Tumor mehr hätte.  Er machte dann noch eine weitere Untersuchung. Der Tumor war weg, ich war wieder gesund.

Ich danke unserer lieben Gottesmutter und Unserem Herrn Jesus Christus.

Dieser Beitrag wurde unter Zeugnisse körperliche Heilungen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Zeugnis einer Heilung von Krebs

  1. Schricke Elisabeth sagt:

    Liebe Frau Herberg,
    ich habe das Video beeindruckt angesehen.
    Freue mich wieder von Ihnen zu hören.
    Liebe Grüße
    Ihre Elisabeth Schricke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.